Bunte Hunde
-BUNTE HUNDE- sind drei nicht mehr ganz junge Musiker aus Zwickau, die in dieser Formation seit 2009 zusammenspielen. Jeder von ihnen macht aber schon seit Jahren Musik und hat in verschiedenen Bands Erfahrungen gesammelt. Das etwa 90-minütiges Programm besteht ausschließlich aus Eigenkompositionen. Stilistisch könnte man das Ganze irgendwo bei Liedermacher gemischt mit den Einflüssen von Jazz und Rock einordnen. Neben den Hauptinstrumenten (git, bg, dr) kommen viele weitere Instrumente, wie z. B. Tuba, Mundharmonika, Flöte, Akkordeon und verschiedenste Perkussionsinstrumente zum Einsatz aber auch Instrumente, die eigentlich gar keine sind. Die Themen der Texte - alle ausschließlich auf deutsch - reichen von den Höhen und Tiefen des Lebens, über den Wunsch wieder Kind zu sein, der Macht des Geldes bis zum Untergang der Welt. Aber auch nur einfach auf einer Wiese zu liegen und nichts zu tun ist uns ein Lied wert.
en Vivo
Poppiger Rock oder rockiger Pop und ein Hauch Latino ist das, was die vier Menschen von "enVivo" vereinigt. Groovig, unartig und alles andere als oberflächlich. Den Mittelpunkt bildet Singer/Songwriterin Alexandra Kayser, das kleinste Bandmitglied. Mit Akustikgitarre und ausdrucksvoller Stimme verpackt sie ihre einfühlsamen Melodien und Texte in außergewöhnliche Songs. Zusammen mit Marcus Hetzel, der mit seiner fluffig-rockigen Gitarre die Lieder mit einem besonderen Schwung prägt, Alejandro León Pellegrin, Bassist und Sänger, der mit seinen latin-roots das treibende Fundament liefert, und Karla Pfützenreuter, die das ganze mit Drums, Percussion und allem, was es noch so zum klopfen und rütteln gibt, mit unglaublichen Grooves versieht.
Theo Döhler
Diashow und Reisebericht
MAROCCO - EIN TRAUMTRIP - Mit dem Rolli zu den Oasen Maroccos
HDAV-Shows von Sozialsignal sind nichts Alltägliches. Sie bieten die Möglichkeit für Einblicke in die Erlebnisse, Freuden und Wünsche eines körperbehinderten jungen Mannes, der den Mut hat eigene Wege zu gehen...
Bei ihrer 5 wöchigen Tour erlebte der 41 jährige spastisch gelämte Jens Müller und sein Assistent Theo Döhler die Herzlichkeit und das einfache Leben der Marokkaner. Ihre 10.000 km lange Tour dokumentiert das ungleiche Paar Sachsen in einzigartige Bildern. Von verschiedenen Oasen abseits der touristischen Wege, am Rand der Sahara entlang, ging ihr Trip weiter bis an den Atlantik.
Theo Döhler
Diashow und Reisebericht
EINE REISE DURCH DEN KAUKASUS
Auf ihrer 11.800 km langen Tour waren Theo & Jens sieben Wochen lang in Georgien, Armenien und Aserbeidschan und berichten nun in ihrer HDAV Multivisions-Show von dieser außergewöhnlichen Reise durch den Kaukasus. Ein Kamerateam vom MDR wich den beiden zwei Wochen lang nicht von der Seite: es entstand eine mitreißende TV-Dokumentation. Vom georgischen schwarzen Meer geht ihr Trip zum kleinsten Land der ehemaligen UDSSR – nach Armenien. Die ungleichen Sachsen ziehen kreuz und quer durch den ältesten christlichen Staat der Welt. Obwohl 90% des Landes über 1900m hoch liegen, bereisen sie alle Gegenden des Bergstaates. In Georgien fahren sie auf dem alten Militär Highway hoch hinauf in den „großen Kaukasus“. Dort erkunden sie genau die Gegend um den Berg Kasbek – an dem Prometheus der griechischen Sage nach angekettet war. Den Adler, der die Leber aushackte, sehen sie allerdings nicht. Jens’ Wunschreiseziel war aber Aserbeidschan! Aber die Umweltverschmutzung und die ständigen Polizeikontrollen in diesem Staat machen aus ihrem Abenteuer eine unvergessliche Reise, die dann in der Hauptstadt Baku am Kaspischen Meer endet.
Explorer
Das Duo Explorer aus Zwickau, hat sich ganz der Unterhaltung im entspannten Rahmen, im Stile niveauvoller Lagerfeuer-Musik verschrieben. Die Musiker interpretieren dabei alte und neue Hits mit akustischen Gitarren und zweistimmigem Gesang. Im Programm befinden sich Songs von den Beatles bis Robby Williams, Pink Floyd, Oasis und Eric Clapton, um nur einige zu nennen.
los Santanos
"los SANTANOS" - dieser Name ist Programm. Es ist die Musik von Carlos Santana, dieser Ausdruck des lateinamerikanischen Lebensgefühls, der die Musiker der Band fasziniert und inspiriert. Und genau das haben sie sich auf die Fahnen geschrieben - lateinamerikanische Musik nicht nur zu spielen, sondern zu leben, das Publikum mit diesem unbeschreiblichen Ausdruck der Lebensfreude zu infizieren. Latinrock ist schwer angesagt - aber eigentlich war er nie richtig abgesagt. Gerade Santana hat die Verschmelzung traditioneller lateinamerikanischer Musikelemente mit bodenständiger Rockmusik zur Perfektion getrieben. Für "los SANTANOS" Grund genug, die Musik dieser Band zu interpretieren und die Bühne damit in ein Feuerwerk aus zeitlos schönen Gitarrenlinien, wirbelnden Gesangsparts und schweren Orgelklängen, begleitet von einem Schlagzeug- und Percussiongewitter, zu verwandeln.
Jens Weise
"Mal bist Du Oben - Mal bist Du Unten" - Liederprogramm mit Jens Weise. Mit Akustikgitarre und ausdrucksvoller Stimme verpackt er einfühlsame Melodien und Texte in außergewöhnliche Songs.

"Gute Lieder sind wie Wein, sie müssen reifen. Texte welche aus unmittelbar erlebten, aus Blumen und Blüten, aus Grün und aus dem Blau des Himmels zu kommen scheinen. Keine festgelegte musikalische Richtung, jeder Stil ist möglich, willkommen und gewollt. Aber kein Cuvee sondern jedes Lied ein gutes Glas Wein. Eine Reise durch Süßes, Herbes, Leichtes und Beschwingtes oder über die Stränge geschlagenes. Lieder brauchen Zeit! Ihre Zeit!"
Jens Weise
"Im Märchenwald ist heut Konzert" - Das Kinderprogramm des Liedermachers Jens Weise

Ein Kobold wandert durch den Märchenwald. Trifft Elster, Igel, Ameise, Fuchs und manch andere Bewohner des Waldes und erfährt auf lustige und spielerische Art und Weise mit wie viel Fleiß, Kraft und kluger Voraussicht sie über und durch den Alltag kommen. Sein Böckchen verfliegt und seine Fröhlichkeit reißt andere, etwas missmutigere Mitbewohner aus ihrer Traurigkeit und endet für alle in einem wunderbaren Abend. Eine Geschichte von Rosemarie Hottenrott mit Liedern von Wolfgang Richter nach Gedichten von Christamaria Fiedler und mit Bildern von Konrad Golz vorgetragen von dem Zwickauer Liedermacher Jens Weise